facebook
Solaranlage mit Speicher - Headerbild

Gewerbliche Solaranlage mit Speicher

In einer Zeit, in der der Fokus auf Nachhaltigkeit und erneuerbarer Energie liegt, gewinnt eine gewerbliche Solaranlage in Verbindung mit Batterie-Speicher zunehmend an Bedeutung. Unternehmen suchen nach effizienten Möglichkeiten, um ihren Energiebedarf zu decken, Kosten zu senken und ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Eine gewerbliche Solaranlage mit Speicher kann eine sinnvolle Investition für Unternehmen sein, die unabhängiger von Stromversorgern werden und ihre Lastspitzen senken möchten.

blank

Warum ist eine Solaranlage mit Speicher sinnvoll?

Bei einer Photovoltaikanlage wird Sonnenenergie in Strom umgewandelt, der anschließend im Idealfall direkt im Betrieb verbraucht wird. Eine Einspeisung in das öffentliche Netz ist auch möglich. Die PV-Stromproduktion ist aber in den seltensten Fällen absolut gleich mit dem Lastprofil eines Betriebes. Bei niedrigen Sonnenständen oder schlechtem Wetter wird beispielsweise weniger PV-Energie erzeugt. An den Wochenenden oder im Sommer in den frühen Morgenstunden oder späten Abendstunden produzieren Solaranlagen hingegen auch günstigen Strom. Dieser bleibt der in der Regel von den betreibenden Unternehmen ungenutzt. Ein Speicher ermöglicht es, diesen Strom zu speichern und bei Bedarf abzurufen. Dies reduziert den Bezug von teurem Netzstrom und senkt somit die Stromkosten erheblich. Eine gewerbliche Solaranlage mit Speicher ist daher besonders interessant für Unternehmen mit hohem Energiebedarf, wie beispielsweise Produktions- und Industriebetriebe. Doch auch kleinere Unternehmen können von einer solchen Anlage profitieren, wenn sie ihre Energieeffizienz steigern wollen.

Vorteile einer Solaranlage mit Speicher

blank

Ein wichtiger Vorteil einer Solaranlage mit Speicher ist demnach die Möglichkeit, den selbst produzierten Strom auch dann zu nutzen, wenn die Sonne nicht scheint. Durch den Speicher kann der überschüssige Strom tagsüber gespeichert und später am Abend oder in der Nacht verwendet werden.

Sie eröffnet aber auch die Möglichkeit, den Zeitpunkt der Energieabgabe ins Netz zu steuern. Dies bedeutet, dass Unternehmen den Strom zu Zeiten verkaufen können, in denen die Strompreise am höchsten sind. So werden zusätzliche Einnahmen generiert. Die Flexibilität, den Strom zu nutzen oder zu verkaufen, je nach aktueller Nachfrage und Preissituation, optimiert die Wirtschaftlichkeit der Anlage.

Insgesamt sind Betriebe so unabhängiger von Stromversorgern. Sie steigern somit auch ihre Versorgungssicherheit, da der gespeicherte Strom in Notfällen oder während Stromausfällen als Backup-Quelle genutzt werden kann. Die Möglichkeit, den Betrieb aufrechtzuerhalten, kann erhebliche finanzielle Vorteile bieten. Zudem können Unternehmen durch die Verwendung von Batterie-Speichern ihre Netzentgelte signifikant reduzieren. Diese betragen zurzeit etwa 25 % der gesamten Stromkosten.

Durch ein intelligentes Lastmanagement-System lässt sich der Einsatz der gespeicherten Solarenergie so einsetzen, dass kurze und teure Lastspitzen vermieden werden. Schließlich tragen gewerbliche Solaranlagen mit Speicher auch zur Reduzierung des CO₂-Fußabdrucks eines Unternehmens bei. Durch die Nutzung von sauberem, selbst erzeugtem Sonnenstrom wird der Bedarf an fossilen Brennstoffen und konventionellem Netzstrom verringert. Dies fördert nicht nur die Umweltfreundlichkeit, sondern zeigt auch ein starkes Umweltengagement, was sich positiv auf das Image des Unternehmens auswirken kann.

Nachteile von Stromspeichern

blank

Eine gewerbliche Solaranlage mit Speicher kann eine Menge Vorteile haben, wie zum Beispiel die Reduzierung der Stromrechnungen und die Verbesserung der Umweltbilanz. Allerdings gibt es auch einige Nachteile, die bei der Entscheidung für eine solche Anlage berücksichtigt werden müssen. Einer der größten Nachteile ist der noch relativ hohe Anschaffungspreis der Speicher an sich. Dieser hängt selbstverständlich in erster Linie von der Speicherkapazität ab. Größere Kapazitäten bedeuten in der Regel höhere Kosten.

Ein weiterer Faktor ist dabei die verwendete Technologie. Es gibt Lithium-Ionen, Blei-Säure, Nickel-Cadmium usw. Lithium-Ionen-Batterien sind derzeit am häufigsten auf dem Markt und bieten eine gute Balance zwischen Leistung, Lebensdauer und Kosten. Auch die Installation kann aufwendig werden, wenn zusätzliche Räume, weitere Komponenten, Wechselrichter oder Überwachungssysteme notwendig werden. Die Zusatzkosten für Speicher sind demnach individuell können oft im Bereich von mehreren Tausend bis hin zu mehreren Hunderttausend Euro oder mehr kosten, abhängig von der Größe und den spezifischen Anforderungen des Unternehmens. Wenn beispielsweise nur teure Lastspitzen reduziert werden sollen, reichen vielleicht schon Batterien mit geringerer Speicherkapazität aus. Möglich ist auch die Einbindung von Ladestationen mit Energie-Speichern oder der E-Firmenflotte durch die Vehicle to Grid (V2G) Technologie, die noch nicht ganz ausgereift ist.

Gerade für die Speichertechnologie gibt es in Deutschland zahlreiche Förderprogramme und Steuervergünstigungen, die den Anschaffungspreis immens senken können. Bevor also ein Unternehmen in einen Stromspeicher investiert, ist es ratsam, professionelle Beratung von Experten einzuholen, um die richtige Größe und Technologie für die spezifischen Anforderungen des Unternehmens zu bestimmen und die finanzielle Rentabilität der Investition zu bewerten.

Fazit: Warum sich die Investition in eine Solaranlage mit Speicher lohnt

blank

Abschließend lässt sich sagen, dass die Investition in eine gewerbliche Solaranlage mit Speicher eine lohnende Entscheidung sein kann. Die Vorteile liegen auf der Hand: Durch die Nutzung erneuerbarer Energiequellen können Unternehmen ihre CO₂-Emissionen reduzieren und somit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Gleichzeitig können sie ihre Energiekosten langfristig senken und unabhängiger von steigenden Strompreisen werden. Auch die Möglichkeit, überschüssige Energie ins Netz einzuspeisen und dafür Vergütungen zu erhalten, ist ein großer Pluspunkt. Natürlich gibt es auch Nachteile, wie beispielsweise die hohen Anschaffungskosten und eventuelle Einschränkungen bei der Standortwahl. Doch insgesamt überwiegen die Vorteile für viele Unternehmen und es lohnt sich, sich mit dem Thema intensiver auseinanderzusetzen. Finanzierungsmöglichkeiten wie Leasing oder Kredite können dabei helfen, die Kosten zu stemmen. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass gewerbliche Solaranlagen mit Speicher eine zukunftsweisende Investition sind, die sowohl ökonomisch als auch ökologisch sinnvoll ist.

Weitere interessante Beiträge

EU-Taxonomie - EU-Parlament

Die EU-Taxonomie

Die EU-Taxonomie ist ein Regelwerk der Europäischen Union, das im Rahmen des „Aktionsplans zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums“ für nachhaltige Finanzierung seit 2018 entwickelt wurde. Im

Weiterlesen »
Solar-Carports - Luftbild

Newsletter Anmeldung