Photovoltaik-Carports-Header

Photovoltaik-Carports – ein Überblick

Photovoltaik-Carports sind eine innovative Lösung für die nachhaltige Energieerzeugung auf dem Firmengelände und bieten sowohl Umweltvorteile als auch praktische Vorteile für die Betreiber. Diese Carports sind mit Solarmodulen ausgestattet, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln und sind die perfekte Ergänzung oder Alternative zu Dach- oder Freiflächen-PV-Anlagen. Durch die Überdachung der ohnehin versiegelten Flächen werden kurzerhand zusätzliche Dachflächen gewonnen und das Betriebsgelände doppelt genutzt.

Wie funktionieren Photovoltaik-Carports?

Photovoltaik-Carports nutzen Solarmodule, um Sonnenlicht in Strom umzuwandeln. Die Solarmodule bestehen aus einer Anordnung von Solarzellen, die das Sonnenlicht absorbieren und in Gleichstrom umwandeln. Ein Wechselrichter wandelt den Gleichstrom dann in Wechselstrom um, der in das Stromnetz eingespeist oder zur direkten Nutzung in einem Gebäude verwendet werden kann. Die Carport-Konstruktion ermöglicht eine optimale Ausrichtung der Solarmodule, um die Sonneneinstrahlung zu maximieren und somit eine effiziente Energieerzeugung zu gewährleisten.

Vorteile

Nachhaltigkeitsvorteile

Photovoltaik-Carports verbessern die CO₂-Bilanz eines Unternehmens und tragen zur Nachhaltigkeit bei, indem sie erneuerbare Energie erzeugen und den CO₂-Ausstoß reduzieren. Durch die Nutzung von Sonnenenergie als Hauptenergiequelle können Photovoltaik-Carports den Bedarf an fossilen Brennstoffen verringern und somit die Umweltbelastung minimieren. Darüber hinaus können überschüssige Energie, die von den Solarmodulen erzeugt wird, ins Stromnetz eingespeist werden, was zu einer nachhaltigen und sauberen Energieversorgung beiträgt.

Wirtschaftliche Vorteile

Photovoltaik-Carports auf dem Firmengelände bieten auch wirtschaftliche Vorteile. Durch die Produktion von eigenem Strom können Unternehmen ihre Energiekosten senken und langfristig Geld sparen. Darüber hinaus gibt es staatliche Förderungen und Anreize für die Installation von Photovoltaik-Carports, die die Investitionskosten weiter reduzieren können. Die Amortisationszeit für Photovoltaik-Carports ist in der Regel relativ kurz, was sie zu einer rentablen Investition macht. Im Gegensatz zu einer PV-Anlage auf Gewerbe- oder Industrieflachdächern, sind sie auch meistens öffentlich sichtbar und steigern so das Image des Unternehmens nachhaltig. Zusätzlich wird die gesamte Immobilie aufgewertet.

Bequemlichkeit und Praktikabilität von Photovoltaik-Carports

Photovoltaik-Carports bieten auch praktische Vorteile. Sie bieten nicht nur Schutz vor Witterungseinflüssen wie Regen, Schnee und Hagel, sondern bieten auch eine bequeme Möglichkeit, das Elektrofahrzeug aufzuladen. Die Carports können mit Ladestationen ausgestattet werden, so dass Angestellte und Besucher ihre privaten Fahrzeuge oder auch die gesamte Firmenflotte aufgeladen werden, während sie geparkt sind. Dies macht den Ladevorgang einfach und praktisch, da das Fahrzeug nicht extra zu einer Ladestation gebracht werden muss. Durch die flexible Bauweise der Unterkonstruktion sind sie in der Regel frei skalierbar, so dass auch größere Nutzfahrzeuge darunter Platz finden können.

Installation und Wartung von Photovoltaik-Carports

Die Installation von Photovoltaik-Carports erfordert eine sorgfältige Planung und Konstruktion. Im Vergleich zu herkömmlichen Salar-Carports mit einem Stützenabstand von sechs oder acht Metern zeichnet sich das bewährte drei-Komponenten-System von CUBE CONCEPTS durch seine großzügige, in der Höhe variable Konstruktion aus. Dies bietet mehrere Vorteile: Aufgrund der geringeren Anzahl von Stützen werden weniger Fundamente benötigt, die Zugänge bleiben unverändert, und das Nutzungsspektrum erstreckt sich auch auf höhere Nutzfahrzeuge. Darüber hinaus verkürzen sich die Montagezeiten während der Bauphase, die erforderliche Stillstandszeit wird minimiert, und der Aufwand für die Wiederherstellung reduziert sich.

Bei der Planung der Carport-Struktur sollte auf mögliche Verschattungen geachtet und die Ausrichtung genauestens berechnet werden, um maximale Sonneneinstrahlung zu gewährleisten. Sinnvoll und denkbar sind Süd- oder Ost-West-Ausrichtungen, wobei auch der Neigungswinkel eine wichtige Rolle spielt. Er hat Einfluss auf die Selbstreinigung sowie auf die Schnee- und Windlasten, die der ganzen Carport-Konstruktion ausgesetzt sind. Trotzdem sollten Photovoltaik-Carports, je nach Verschmutzungsquellen alle ein bis zwei Jahre gereinigt und gewartet werden, um eine optimale Leistung zu gewährleisten. Bei einer zusätzlichen Inspektion der elektrischen Komponenten wird sichergestellt, dass sie ordnungsgemäß funktionieren.

Trends und Entwicklungen

Die Zukunft von Photovoltaik-Carports sieht vielversprechend aus, da die Technologie ständig weiterentwickelt wird und neue Innovationen auf den Markt kommen. Eine mögliche Entwicklung ist die Integration von Energiespeichersystemen in Photovoltaik-Carports, um überschüssige Energie zu speichern und bei Bedarf zu nutzen. Dies würde die Unabhängigkeit von externen Stromquellen weiter erhöhen und den Nutzern ermöglichen, ihren eigenen Strom zu erzeugen und zu speichern. Eine andere mögliche Entwicklung sind transparente Solarmodule, die in die Carport-Dächer integriert werden können, um sowohl Schutz als auch Energieerzeugung zu bieten.

Fazit

Photovoltaik-Carports bieten für Unternehmen eine Vielzahl von Vorteilen, von der nachhaltigen Energieerzeugung bis hin zum Schutz des Fuhrparks. Sie tragen zur Reduzierung des CO₂-Ausstoßes bei, senken die Energiekosten und nutzen das Betriebsgelände doppelt aus. Die Installation und Wartung erfordern zwar eine sorgfältige Planung, aber die langfristigen Vorteile überwiegen die anfänglichen Investitionskosten. Mit fortschreitender Technologie und neuen Entwicklungen werden Photovoltaik-Carports immer effizienter und vielseitiger und sind die perfekte Ergänzung bei einem Umstieg auf E-Mobilität.

Weitere interessante Beiträge